Gegen No Billag 2.0

no billag hero unterschied

Im Jahr 2018 konnten wir den “No Billag”-Angriff auf die Medien – und somit auf die Demokratie – gemeinsam abwehren. Die Schweiz bäumte sich auf – am Ende sagten 71,6% Prozent klar Nein!

Am 10. August haben sie ihre “No Billag 2.0”-Initiative (auch SRG- oder Halbierungs-Initiative genannt) eingereicht, die die SRG-Gebühren von 335 auf 200 Franken radikal kürzen will.

Anstatt die SRG mit einer offensichtlichen Bombe in die Luft zu jagen, versuchen sie es dieses Mal mit dem Trickli «Stirb langsam»: Auf den medialen Service public soll so lange eingehämmert werden, bis er seinen verfassungsmässigen Auftrag nicht mehr erfüllen kann und zusammenbricht. Zu Tode sparen nennt man das. Das lassen wir nicht zu.

Eine gesunde Demokratie braucht starke private Medien und einen starken Service public. Denn wir kennen es leider bereits aus anderen Ländern: Der Angriff auf die Medien gehört zum ABC von Populist*innen. Sind sie erfolgreich, ebnen sie den Weg zu Desinformation und schwächen die Demokratie.

Genau dem wollen wir entschieden entgegentreten. 2018 unterstützten 4'602 Menschen unser Engagement gegen No Billag mit einer Kleinspende. Für eine schlagkräftige Kampagne brauchen wir mindestens wieder so viele Menschen, die mit uns für eine starke Medienlandschaft in den Ring steigen. Haben wir deine Stimme?


Deine Angaben:


Dürfen wir dich via Newsletter auf dem Laufenden halten? Du kannst dich jederzeit abmelden.

Deine Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen. Mit dem Übermitteln dieses Formulars akzeptierst du unsere Datenschutz-Policy.

progress_bar
1’625 x Nein zu No Billag 2.0
Ziel: 4’602 Stimmen für starke Medien
35%

Intensive interne Diskussionen ergaben: Bei No Billag geht es eigentlich nicht um die SRG, sondern darum, ob wir weiterhin eine starke Medienlandschaft und Informationssicherheit haben – eine zentrale Säule einer liberalen Demokratie. Darum stiegen wir Ende 2017 mit einem Spendenaufruf und mit einer klaren Message «Nein zum Anschlag auf die Demokratie» in die Abstimmungskampagne.

No Billag Operation Libero

Viele aus der Bevölkerung sahen das offenbar ähnlich: Wir konnten mit Kleinspenden unglaubliche 647’805.59 Franken sammeln und so eine schlagkräftige Kampagne auf die Beine stellen. Wir hängten Plakate in der ganzen Schweiz auf, verteilten 163’250 Flyer, drehten Videos, kämpften in den Sozialen Medien und auf unzähligen Podien, boten den Initiant*innen in der Arena die Stirn – und widerlegten auf der ganzen Frontseite von 20 Minuten populäre Irrtümer. Gemeinsam mit Parteien, Komitees, Sportvereinen, Kulturschaffenden, Musiker*innen und unzähligen Bürger*innen konnten wir so gegen die Initiative mobil machen.

Es hat sich gelohnt: Mit einem überdeutlichen Verdikt von 71,6 Prozent sagte das Stimmvolk Nein. Die Bombe, welche die Initiant*innen an der vierten Säule der Demokratie angebracht hatten, wurde entschärft. Statt die Säule zu zertrümmern, liessen wir es deshalb am Abstimmungssonntag Konfetti regnen.

Jetzt blasen dieselben libertär-rechtspopulistischen Kreise wieder zu einem Angriff auf die vierte Säule der Demokratie. Wieder werden wir uns für eine starke Medienlandschaft einsetzen – wozu die SRG neben den privaten Medien auch gehört.  Gib jetzt deine Stimme gegen No Billag 2.0 ab.

Gewünschten Betrag wählen:
CHF
Sichere Übermittlung via SSL.

Stand: 56’094 Fr. | Ziel: 70’000 Fr.

80%
Operation Libero No Billag Abstimmungssonntag

Deine Stimme gegen No Billag 2.0