Sie sind hier

Deine Stimme für mehr Transparenz in Zürich!

Unterschreibe unseren offenen Brief an die Ständeratskandidaten und -kandidatinnen im Kanton Zürich – Wir verlangen, dass Sie Ihre grossen Spender offen legen - Jetzt! 

735 Liberas und Liberos haben unterzeichnet.
Und du?

Sehr geehrte Frau Ingold und Frau Schmid-Federer
Sehr geehrte Herren Bäumle, Girod, Jositsch, Noser und Vogt

Wessen Interessen werden Sie im Ständerat vertreten? Wir von Operation Libero Zürich setzen uns für eine liberale und zukunftsorientierte Schweiz und Region Zürich ein. Wir kämpfen für eine Schweiz als Chancenland, deren zentrale Idee die Freiheit und die Verantwortung des Individuums ist.

Eine liberale Gesellschaft und Wirtschaft bedingt eine funktionierende Demokratie. Dies setzt eine  freie  und fundierte politische Entscheidungsbildung voraus. Damit wir als Wählende von unseren Volksrechten richtig Gebrauch machen können, sind ausreichende, richtige und zugängliche Informationen essentiell. Ein wesentlicher Teil dieser notwendigen Informationen besteht aus den Interessenbindungen der Kandidierenden sowie der Herkunft der Finanzierung und weiterer Zuwendungen bei Wahl- und Abstimmungskämpfen. Nehmen Sie als Beispiel die Versicherungsbranche: Eine grosse Zahl an Parlamentariern wird durch diese Branche unterstützt oder ist darin aktiv. Die Interessen der Versicherungsnehmenden, und somit von vielen Wahlberechtigten, und der Versicherungsunternehmen stehen aber oft in Konflikt. Deshalb ist es für Wählende wichtig zu wissen, wer mit dieser Branche eng verbunden ist, um sicherzustellen, dass die eigenen Interessen in Bern vertreten werden.

Die Rundschau des Schweizer Radio und Fernsehens hat Sie zu Ihrem Wahlkampfbudget befragt und einige von Ihnen haben darauf und bereits vorher einige Angaben zur Finanzierung Ihrer Wahlkämpfe offengelegt. Wir begrüssen diese freiwilligen Schritte in Richtung mehr Transparenz. Welche Informationen jedoch für die Ausübung der demokratischen Rechten notwendig sind, sollen die Stimmberechtigten entscheiden können, denn es geht um deren Interessen. Daher bedarf es einer einfachen, wirksamen und unkomplizierten gesetzlichen Regelung, welche den Besonderheiten unseres Milizsystems und unseren föderalistischen Strukturen Rechnung trägt und deren Einhaltung einfach prüfbar ist.

Gerade im schweizerischen Milizsystem, in welchem Parteien, Kandidierende, sowie Wahl- und Abstimmungskommitees auf Spenden von Privatpersonen, Organisationen und Firmen angewiesen sind und nicht durch staatliche Unterstützung finanziert werden, ist Transparenz wichtig. Denn die spendenden Privatpersonen, Organisationen und Firmen erwarten für Ihre Zuwendungen berechtigterweise eine Vertretung ihrer Interessen und die Volksvertretenden sind durch ihre Tätigkeiten ausserhalb der Politik in der Privatwirtschaft verwurzelt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Ständeratskandidierende des Kantons Zürich sich ebenfalls für das liberale Ziel Transparenz einsetzen  und uns bei diesem Vorhaben unterstützen. Zeigen Sie uns, Ihren Wählenden, Ihr Bekenntnis zur Demokratie und legen Sie die Herkunft Ihrer bisher zehn grössten Spenden im Wahlkampf offen. Nur so wissen wir, welche Interessen Sie vertreten werden und können eine fundierte Wahl treffen. Denn die Herkunft der Spenden und Zuwendungen bei Wahl- und Abstimmungskämpfen, sowie die Interessenbindungen der Kandidierenden sagen deutlich mehr aus als ein Wahlkampfslogan.  

Wir freuen uns auf ihre baldige Rückmeldung.

Freundliche Grüsse

Operation Libero Zürich

Transparenz Zuerich

Unterzeichnen

Offener Brief Transparenz Sektion Zürich

 

Deine Angaben:
4 + 12 =
Einfache Mathe-Aufgabe lösen und Ergebnis eingeben.